15.04.2005 Rock City, Utzenstorf (BE)


Wir sprechen hier von DEM Konzert in der Region Mittelland, dem Mutterhaus aller Rockevents. Ich fange aber von vorne an. Am Freitag Nachmittag wurde im Probelokal die nötige Backline geladen. Heute einmal ohne mich, da ich ein wenig angeschlagen war. Ohne Probleme kamen wir um 16:00 Uhr in Utzenstorf an und trafen sogleich auch unseren Techniker Fredy, den wir schon eine Weile nicht mehr gesehen hatten. Da auch er ein wenig mit seinem Magen zu kämpfen hatte, begannen wir die erste Runde im Backstagebereich mit Kaffee und Jus. Der Empfang durch die OK-Chiefs Mischu und Fiat (woher kennt der unsere Vornamen?) sowie die ganze Atmosphäre in der Halle war sehr herzlich und wir fühlten uns den ganzen Tag über sauwohl. Was die Organisatoren Bühnentechnisch an P.A. und Light-Show, sowie der ganze Backstage-Area auffuhren, war Hammerstark! Die Jungs von Leu Sound gaben ihrerseits auch alles und so konnte man beruhigt ein Bierchen in die Kehle werfen. Die welschen Kollegen von Sideburn waren nach einem kurzen Soundcheck auch schon wieder weg, als ich mit meinem neuen Freund David noch ein wenig Französisch-Unterricht hatte. Et voilà. Auch unser Soundcheck verlief ohne Probleme und kurz darauf traf man die ersten City6er schon wieder am Bierstand. Danach wurden schwere Geschütze aufgefahren. Ich meine Sinn gemäss. Die Herren der Hendrix Attacken liefen ein, oder besser gesagt, gleich auf die Bühne. Alle zusammen inklusive Material. Ja, ja da standen ca. Hundertfünfzig Jahre und das in Trio-Grösse! Die Altherren spielten dann auch ein längeres Medley bis alles auf der Bühne stimmte. Nach einem ausgiebigen Nachtessen, welches besonders unserem Drummer mundete (u das hani nid gärn, u das nid, u...) begann auch schon die Show von Paul, Duco und City. Sie gaben wirklich alles, inklusive Zerstörung der Gitarre. Ein paar Pyros und mehrere Zugaben später war es dann Zeit für unser Auftritt. Die Show verlief ohne grosse Probleme, ausser die neverending Story unseres Bassisten, bzw seines technischen Firlefanzes... Ok, man könnte noch das sehr harmonische Doppelsolo erwähnen, aber lassen wir das. Das nächste mal trifft es bestimmt wieder den Schreiberling. Nein, der Gig war Mega und wir sind auch alle sehr zufrieden. Und was da an Rockpromis im Publikum zu sehen war, war schon fast beängstigend! Man wähnte sich an einem Showcase. Sehr zur Freude unsererseits waren die meisten mit unserem Auftritt mehr als zufrieden. Schöön! Sideburn spielten derweil auf und mon amies David ist denn auch eine Rampensau sondergleichen. Was dieser Flitzefinger mit seiner Gitarre anstellt ist schon fast abartig. De Dieu,de Dieu. Zu guter letzt noch ein Bierchen (elende Saufziegen) und auf gehts nach Hause. Diverse Polizei-Kontrollen später schlief ich zufrieden in meinem Bett ein. Der Dank geht an die Organisatoren des Rock in Utzenstorf (Mischu, Fiat und Crew) sowie allen von Leu Sound (Dominic, Phippu, Mäse und Crew). Schpitzenmässsisch war dat...!! Logischerweise vergessen wir auch unseren Techniker Fredy nicht, der mit seinem Können und seinem trockenen Humor immer wieder ein Aufsteller ist. Für Hendrix Attack und Sideburn gilt folgender Spruch: Ob Jung ob Alt das isch egal, machet witer so bis zum nächschte mal, Amen

Didi und Bandscheibe...



zurück