11.06.2005 Städtlifescht, Wiedlisbach


Nun ja, ein Heimspiel in der Wiedlisbacher Altstadt spielt man nicht jeden Tag.
Dazu noch als Vorgruppe (oder wie jemand bemerkte, als „Co-Headliner“) der schon fast legendären Funpunkern QL aus Biel. Und quasi als Abrundung sozusagen vor ausverkaufter Traumkulisse. Da fängt man schon mal an zu bibbern...
Jedenfalls war das sicherlich bei unseren zwei Kopp's so. Sie beide sind nämlich Eingeborene "Wiedlisbecher" und das im wahrsten Sinn des Wortes.
Aber nun von Anfang an. Da wir letztes Jahr bei den Open Airs wettertechnisch nicht gerade verwöhnt wurden, waren wir ob dem schönen Wetter mehr als überrascht und zusätzlich motiviert.
Nach der üblichen Einladerei im neuen Proberaum fuhren wir die unglaubliche Strecke von vier Kilometern und parkierten schon hinter der Bühne, welche wir auch gleich enterten. Da besprachen wir mit der bereits anwesenden QL-Crew die Materialschlacht und anderen technischen Firlefanz. Die Jungs hatten dann auch schon genug zu tun und wir verzogen uns ins nette Backstagezelt um die bekannte Warterei mit einem Schluck aus dem Kühlschrank zu überbrücken.
Aber die Ruhe währte nur kurz, denn siehe da, auch die Damen und Herren der Bieler Lach- und Krachgesellschaft QL sind eingetroffen. Gleiches Szenario wie immer: Sälööö säge, Durst und Hunger stillen, quatschen über unsere aller liebsten Hobbys und so weiter. Anschliessend Witz-Runde mit Pat/ Dave, Fachsimpeln mit Sägi, Maske aufziehen für Ursli, schnupfen mit Tosi (he darfi di geili Brülle ha) und einfach ein bisschen zusammen sitzen und Weisheiten verbreiten.
Irgendwann checkten QL ihren Sound, nachdem die Crew schon einige Zeit gewirbelt hatte. Dann war Umbau (oder besser gesagt: Anbau) angesagt und wir platzierten unser Equipment auf der kleinen aber feinen Bühne. Die P.A.- und Lichtcrew vor Ort hat alles gegeben und nur allerfeinstes Material aufgefahren. Als Rockband trifft man nicht jeden Tag auf so geile Bedingungen. Noch dazu, unsere Freunde von QL wieder mal zu sehen, einen Veranstalter, der jederzeit alles im Griff hat und ein Mega-Publikum. So macht es Spass.
Schon während unserem Soundcheck füllte sich die Gasse mehr und mehr und wir waren gespannt, wie viele Leute es denn überhaupt geben würde. Nach einer kurzen Pause (Abendessen ade...) war dann bereits Showtime angesagt.
Wir rockten wie die Sau und ab dem zweiten Song hatten wir die Leute auf unserer Seite. Das Publikum schwitzte, moshte, sang mit und alle genossen den Gig. Eine unglaublich tolle Stimmung im vollgestopften Städtli. Danke noch mal an die Wiedlisbacher Fans. Mega-Geil!
Nach gut einer Stunde Programm liess man uns erst nach zwei Zugaben ziehen und wir machten zügig Platz für QL.
Für uns als Band war dieses Konzert ein weiterer Höhepunkt, aber sicherlich nicht der letzte in diesem Jahr.
An dieser Stelle muss der Schreibende für das Schlussbouquet leider abgeben, da ich schnell ins Sanatorium nach Etziken fahren musste, um weiter Geld zu verdienen. Danke, ein QLer Abend war’s. Schööööhn

Eintrag von Didi

Nachdem unser Flitzefinger den Ort des Geschehens verlassen hatte, warteten wir darauf, dass die Jungs aus Biel die Bühne betraten und liessen die Ereignisse des Gigs auf uns wirken. Unglaubliche Szenen haben sich abgespielt. Rund 3'000 Leute befanden sich auf dem Gelände und die meisten davon haben uns kräftig abgefeiert. So geil!
Als QL dann endlich die Bühne betraten, wurden sie wie Rockstars empfangen und legten auch dementsprechend los. Die Leute gingen voll mit und das Städtli erzitterte ein weiteres Mal in seinen Grundmauern. Die Funpunker spielten sich souverän durch ihr Programm, natürlich nicht ohne obligates quatschen und blödeln. Während der Show gab es in der Gasse kein Durchkommen mehr und das Publikum genoss die frische Art der Bieler. Nach einigen Zugaben beendeten auch sie ihren Gig (ich denke, zwei Songs mehr und die ersten Mauern wären eingestürzt...) und man traf sich wieder Backstage. Das war, wie immer mit den Chaoten, auch extrem lustig. Irgendwann machten Andy, Pat und ich einen kurzen Break und brachten unsere Backline in den Proberaum zurück. Wieder in Wiedlisbach angekommen, feierten wir mit der ganzen Mannschaft weiter und ein paar Bier später machten wir uns zufrieden auf den kurzen Heimweg.
Big Thank you an QL und deren Crew Fido, Mättu, Chrigu, Kourry und Ischi, P.A.-Crew Boris und seinen Helfern, unserem Sound-Tech Sven Gerber, den Damen Sändle und Cöri für den immer netten Schwatz (was me haut so schwaflet, we die Aute nid ume si...) und natürlich an die Veranstalter dieses Mega-Events, speziell an Dänu Müller.

Nachtrag von Dave


zurück