10.06.2006 Höckeler Fest, Balsthal


Es ist geschafft! Am Höckeler Fest in Balsthal zu spielen ist immer eine besondere Freude. Bin ich doch selbst der Unterhaltungs-Chef des Festes. Unsere Jungs trafen am späteren Nachmittag bei uns auf dem Festplatz ein, genehmigten sich einen ersten Schaum und unterhielten sich mit diversen Freunden, die sich bereits vor Ort vorfanden. Mit Klopfi dem Soundtech von «BURRELL», war ja auch ein alter Bekannter in Balsthal. Danach mussten wir arbeiten. Aber es ist ja immer eine Freude, einen Gig zu spielen. Naja, wir spielten sicherlich nicht die allerbeste Show, aber den Zuschauern gefiel, was sie zu hören bekamen. Und locker waren wir auch drauf, finde ich. Könnte aber auch sein, dass ich einen kleinen Sonnenstich hatte. War doch der Vorabend schon Party angesagt bei unseren Höckelern. Ein tolles Weekend hatte sich angekündigt und so spielten wir unter freiem Himmel mit blauem Dach über unseren Köpfen. Das war wirklich toll. Nach unserem Auftritt ging es locker weiter und ich durfte sogar noch in einer zweiten Band aushelfen. Mit «SLAM» gastierte eine coole 2-Mann Band bei uns Höckelern und es war wie abzusehen sehr unterhaltsam. Ich klinkte mich unter dem Pseudonym «Ringo» mit meiner Akustischen Gitarre zu recht eigenwilligen Songs in das Duo ein. Witzig war's allemal, finde ich. Dazwischen hatte ich immer etwas zu tun, was halt so an einem Fest halt auch alles zu tun ist.... Als dann am Abend noch «BURRELL» im Festzelt abrockten, war's auch schon wieder vorbei. Meine Jungs waren dann plötzlich verschwunden, da sieht man wie die Zeit vergeht und schon war es wieder Hell draussen. OK, ihr wisst was ich meine... Prost! Diesmal hält sich mein Bericht in Grenzen, da ich mich auch noch um andere Sachen kümmern musste. Aber Easy, der nächste wird wieder länger.

Didi

Anhang: Es war wirklich eine heisse Sause, aber jetzt bin ich KO.



zurück